Sie haben JavaScript deaktiviert!

Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um www.e-hoi.de nutzen zu können.

Eine Anleitung zu Ihren JavaScript-Einstellungen finden Sie im jeweiligen Hilfebereich Ihres Browsers.

e-hoi Sonderpreise

Zubuchbare Flüge

Kreuzfahrtexperten

Persönliche Beratung 069 20 456 700 Mo – Fr: 09:00 – 18:00 Uhr

e-hoi Blog

Aktuelle Nachrichten aus der Welt der Kreuzfahrten

Kreuzfahrt-News, Reiseberichte und mehr - der e-hoi Kreuzfahrt-Blog
Mit e-hoi liegt Ihnen die Welt der Kreuzfahrten zu Füßen: Gehen Sie mit uns auf große Reise, entdecken Sie traumhafte Zielgebiete, erfahren Sie alles wissens- und lesenswerte über Hochsee- und Flusskreuzfahrten und gehen Sie an Bord der beeindruckenden Ozeanriesen und galanten Flussschiffe. Zahlreiche Videos entführen Sie in die Welt der Kreuzfahrten und ermöglichen es Ihnen, sich auf den Schiffen umzuschauen. Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand und erfahren Sie als Erste/r von neuen, spektakulären Reisen im e-hoi Kreuzfahrt-Angebot. Sie waren schon einmal mit e-hoi auf Kreuzfahrt? Dann freuen wir uns auf Ihren Reisebericht! Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kreuzfahrt-Interessierten und schreiben Sie uns!

e-hoi nimmt Sie mit auf die sieben Weltmeere und zeigt Ihnen die schönsten Fluss-Kreuzfahrtrouten! Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Aussicht auf…Meer!

Japan: starkes Erdbeben und Tsunami

Am Freitag kam es in Japan zu einem schweren Erdbeben. Dadurch wurden nicht nur Menschen verletzt und Häuser zum Einstürzen gebracht – das Beben löste auch einen Tsunami aus. Die Lage ist kritisch und viele japanische Haushalte sind aktuell ohne Strom.

Mit einer Stärke von 8,8 erschütterte am Freitagmorgen deutscher Zeit das Erdbeben Japan. Das Epizentrum lag rund 400 Kilometer  von der Hauptstadt Tokio entfernt. Im weiteren Verlauf des Vormittags erreichte dann ein durch das Erdbeben ausgelöster Tsunami die Küstenregion des Landes. An der Pazifikküste wurde Japan von einer Welle, deren Höhe sich auf etwa vier Meter belief. Zudem traf im Norden des Landes eine zehn Meter hohe Welle die Küste. In der Hauptstadt Tokio gerieten durch das Erdbeben viele Gebäude ins Wanken. Zudem traten vermehrt Häuserbrände auf und viele Haushalte sind noch immer ohne Strom. Aktuell befinden sich Kampfflugzeuge über Japan, die das Ausmaß des Schadens erkunden sollen.

Mehr erfahren

Deutschland: 35 Prozent haben Interesse an einer Kreuzfahrt

Laut einer neuen Umfrage des ADAC interessieren sich viele Bürger der Bundesrepublik für eine Kreuzfahrt. Insgesamt ist die Zahl der Interessenten gestiegen und Prognosen zufolge soll sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzen.

Dass ein Kreuzfahrt-Urlaub bei den Deutschen immer beliebter wird, spüren die Reiseveranstelter schon seit geraumer Zeit. Jüngst lieferte eine neue Umfrage des ADAC aber auch Belege für diesen Trend. Laut Ergebnis der ADAC-Umfrage haben von allen Befragten über 35 Prozent ein Interesse daran, innerhalb der kommenden fünf Jahre an einer Kreuzfahrt teilzunehmen. Für die aktuelle Saison 2011 haben bereits fast fünf Prozent der befragten Bürger eine Schiffsreise geplant. Darüber hinaus gaben bei der Umfrage 65 Prozent der befragten Personen an, eine längere Urlaubsreise in ein fremdes Land zu planen um fremde Kulturen kennenzulernen. Weitere Ergebnisse der Umfrage waren, dass Reiseinformationen von den meisten Personen im Internet gesucht werden.

Mehr erfahren

Lufthansa erwirtschaftet 2010 Milliarden-Gewinn

Die eingetretene Erholung der Weltwirtschaftslage und Erstattungen der Finanzbehörde erbrachten für die Lufthansa im Jahre 2010 einen Gewinn in Milliardenhöhe.

Während die deutsche Fluggesellschaft mit dem Kranich im Jahre 2009 noch einen Verlust von 34 Millionen Euro verkraften musste, gelang ihr im Jahre 2010 ein Überschuss von 1,1 Milliarden Euro. Etwas mehr als ein Drittel davon, rund 400 Millionen Euro, sind auf einmalige Steuereffekte zurückzuführen. Auf Grundlage dieser Zahlen geht Lufthansa von einer Dividende von 60 Cent pro Aktie aus. Im Jahre 2009 wurde keine Gewinnbeteiligung gezahlt. Damit übertrifft Lufthansa die Erwartungen des Marktes, denn nach Schätzungen von Analysten war lediglich von 45 Cent Dividende ausgegangen worden. Die Börse in Frankfurt belohnte das gute Ergebnis mit einer Steigerung des Aktienkurses von 3,3 Prozent. Der Umsatz des Lufthansa-Konzerns, der

Mehr erfahren

Reederei Costa streicht Ägypten, Tunesien und Israel

Die anhaltenden Unruhen in Nordafrika sorgen dafür, dass Costa die Planungen für alle Kreuzfahrten, die in diesem Jahr die beliebten Häfen in Tunesien, Israel und Ägypten erreichen sollten, geändert hat. Stattdessen stehen den Touristen Ausweichziele wie beispielsweise Zypern, Mallorca und die Türkei zur Wahl.

Aufgrund der aktuellen politischen Lage und den Unruhen in Nordafrika sowie dem Nahen Osten, wird die Reederei Costa Crociere in diesem Jahr weder Häfen in Ägypten und Israel, noch in Tunesien anlaufen. Alle Kreuzfahrtschiffe, die diese Länder als Ausflugsziele vorgesehen hatten, werden andere Routen fahren. Wer eine Mittelmeerreise mit der Costa Serena, Costa Magica oder der Costa Concordia gebucht hat, darf sich über einen Aufenthalt auf Malta, Sardinien und Palma de Mallorca freuen. Tunis hingegen wird auch hier komplett von der Route gestrichen. Die von Touristen stets besonders begehrten Stationen Alexandria, Ashdod und Haifa werden ebenfalls umfahren. Stattdessen werden Zypern, Griechenland und die Türkei angesteuert. Dort werden die

Mehr erfahren

Condor bietet mehr Langstrecken-Jets und neue Destinationen

Condor möchte auf die immer stärker zunehmende Konkurrenz im Luftraum reagieren: Bis Ende 2012 sollen zwei neue Großraumflugzeuge gekauft sowie das Langstreckennetz erweitert werden.

Die Ferienfluglinie Condor baut ihr Langstreckennetz aus. Zunächst soll daher die Flotte der Airline mit zwei neuen Boeing-Flugzeuge des Modells 767 ergänzt werden, die den von Condor gewohnten Komfort während des Fluges bieten sollen. Darüber hinaus ist auch geplant, neue Strecken in den Flugplan aufzunehmen. Vor allem Destinationen in der Karibik sollen neu in das Programm aufgenommen werden und Reisenden verstärkt als Zubringer zu Kreuzfahrten in der Karibik zur Verfügung stehen. Mit Beginn des Winterflugplans sollen die Hauptstadt Puerto Ricos, San Juan, sowie und Nairobi in Kenia zweimal pro Woche angeflogen werden. Auch die Strecke nach Fort Lauderdale in den USA wird im Winter wieder einmal in der

Mehr erfahren
Seitenanfang