Reisebericht: Jungfernfahrt der Majestic Princess von Princess Cruises

Welch ein Highlight! Am 04. April ist die Majestic Princess, das neue Flaggschiff von Princess Cruises, zu ihrer Jungfernfahrt im Mittelmeer aufgebrochen. Auf ihrer ersten Reise nahm das imposante Schiff, auf dem rund 3.560 Passagiere Platz finden, unsere Kreuzfahrtexpertin Monja mit. Die sechstägige Kreuzfahrt führte von Civitavecchia aus nach Kotor, einer malerischen Hafenstadt in Montenegro, zur griechischen Insel Korfu und zurück nach Italien. Ihre Eindrücke der Jungfernfahrt teilt Monja in ihrem Reisebericht:

Monja an Bord der Majestic Princess

1 Tag: Einschiffung der Majestic Princess in Civitavecchia

Unsere Inforeise begann am Frankfurter Flughafen und führte uns zunächst nach Rom. Gelandet in Italiens malerischer Hauptstadt, wartete am Flughafen bereits ein organisierter Transfer, der uns direkt nach Civitavecchia, zur nagelneuen Majestic Princess brachte.

Atrium, Majestic Princess

Der Check-In verlief sehr schnell, so dass wir direkt unsere Kabinen beziehen konnten. Wir waren in einer Balkonkabine mit eingeschränkter Sicht untergebracht. Die Kabinen sind in Erdtönen gehalten und haben eine angenehme Größe. Sie sind mit allem, was das Herz begehrt, ausgestattet und verfügen zusätzlich über eine kleine Sitzecke und einen begehbaren Kleiderschrank. Auf dem Balkon kann man es sich auf zwei Stühlen bequem machen und die Sicht genießen.

Suite sowie Balkonkabine, Majestic Princess

Man muss sagen, dass man trotz „eingeschränkter Sicht“ (wir blickten über ein Rettungsboot hinweg) eine wirklich schöne Aussicht hatte. Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt hatten, sind wir direkt ins Buffetrestaurant, um uns zu stärken. Die Speisen sind bereits an den asiatischen Markt angepasst, wo das Flaggschiff von Princess Cruises bald eingesetzt wird (Heimathafen wird Shanghai). Man hat reichlich Auswahl an leckeren Gerichten. Besonders empfehlenswert ist auch die Bakery, die köstliche Muffins und allerlei weiteres internationales Gebäck anbietet.

Majestic Princess im Hafen von Korfu

Hinter dem Buffetrestaurant am Heck des Schiffes befindet sich eine nette Outdoorbar mit tollem Ausblick. Meist ist es hier nicht so überlaufen und man kann das ein oder andere kühle Getränk in Ruhe genießen. Zum Auslaufen fand an Deck eine kleine Sail Away Party mit Liveband statt. Hierzu sind auch wir an Deck gegangen und haben uns das Auslaufen mit einem Softeis in der Hand angeschaut. Nach einem kurzen Verschnaufen in der Kabine ging es auch schon weiter in den Hollywood Pool Club, wo alle Teilnehmer der Inforeise mit einem Cocktail begrüßt wurden.

Bellini's Bar und Seaview Bar, Majestic Princess

Im Anschluss waren wir im Concerto Dining Room essen, einem der 3 à la carte-Restaurants an Bord. Die Gerichte hier waren unglaublich lecker und wurden sehr ansprechend serviert – ein wahrer Hochgenuss! In dem Restaurant wird eine Auswahl an Klassikern angeboten, die es jeden Abend gibt, sowie Tagesgerichte. Auf der Speisekarte steht alles von Fisch, Fleisch, Pasta über Salate bis hin zu leckeren Desserts. So ging der erste Tag an Bord der Majestic Princess auch schon langsam mit vielen neuen Eindrücken zu Ende! Voller Vorfreude auf den weiteren Verlauf der Jungfernfahrt gingen wir in unsere Kabinen.

Concerto Restaurant, Majestic_Princess

Tag 2: Kino-, Theater- und Tanzvergnügen auf hoher See

Am zweiten Tag der Jungfernfahrt starteten wir in den Tag mit einem tollen Frühstück im Buffetrestaurant. Es erwartete uns eine große Auswahl an Joghurt, Obst, Brötchen, Eiern, Lachs, Wurst, Käse, Aufstrichen und noch vielem mehr. Im Anschluss hatten wir eine Führung über das Schiff und konnten schon einmal die verschiedenen Bereiche an Bord kennenlernen, die wir die nächsten Tage auch noch selbst genauer in Augenschein nehmen würden.

Vista Gaming Lounge, Majestic Princess

Es gibt zahlreiche Restaurants, Bars und Unterhaltungs- sowie Sportmöglichkeiten. Langweilig sollte es also niemanden an Bord der Majestic Princess werden. Das Entertainmentprogramm ist nicht ganz so ausladend, wie auf manch anderem Kreuzfahrtschiff, mir persönlich hat das Angebot jedoch vollkommen ausgereicht.

Basketballfeld, Majestic Princess

Am Nachmittag haben wir das sonnige, wenn auch etwas frische Wetter genutzt, um uns an Deck auf einer Liege „Eddie the Eagle“ auf einer riesigen Leinwand anzuschauen – sehr schön! Jeden Abend gibt es auch das „Movies under the Stars“ Kino, bei dem auf der Großleinwand an Deck Filme gezeigt und Decken und Popcorn verteilt werden. Während der Jungfernfahrt der Majestic Princess war es dazu abends leider zu kalt, aber generell sicher eine tolle Idee um die warmen Sommernächte ausklingen zu lassen.

Pooldeck mit Leinwand, Majestic Princess

Am Abend haben wir wieder das Abendessen im Concerto Dining Room genossen und sind anschließend in die Theatervorstellung gegangen – wirklich empfehlenswert! Heute waren es Sänger, die auch das Publikum miteinbezogen haben. Abends verwandelt sich der Indoor Pool Bereich immer in den Hollywood Pool Club, wo auch ein DJ auflegt. Die Location kann sich wirklich sehen lassen! Hier kann man den Abend bei einem kühlen Cocktail schön ausklingen lassen.

Theater an Bord der Majestic Princess

Tag 3: Zauberhafte Gässchen, Strand und Meer – eine Tour nach Budva und Kotor

Am dritten Tag hatten wir unseren ersten Stopp in Kotor, Montenegro. Ich kannte den Hafen bereits von meiner letzten Reise, aber die Ein- und Ausfahrten sind trotzdem immer wieder phänomenal.

Kotor, Montenegro

Eines der beiden ist ein absolutes Muss! Da wir Kotor schon kannten, haben wir beschlossen eine Tour nach Budva zu unternehmen. Am Hafen stehen immer viele lokale Anbieter, die einem Touren zu fairen Preisen anbieten. Wir haben für eine zweistündige Tour nach Budva inklusive Panoramahalten und Erklärungen vom Fahrer 70 € für die Fahrt mit einem Taxi bezahlt. Allein der Weg von Kotor nach Budva ist wegen der Aussicht, die man hat, das Geld allemal wert.

Kotor, Montenegro

Zunächst einmal hat man eine wunderschöne Aussicht über Kotor, bevor man dann an einigen Stränden nach Budva kommt. Hier gibt es eine sehr schöne Altstadt mit schmalen Gassen und kleinen Geschäften zu bewundern. Wieder in Kotor angekommen, haben wir auch hier noch die Altstadt erkundet und uns einige der Kirchen angesehen. Mit den ganzen tollen Eindrücken ging es wieder auf die Majestic Princess per Tenderboot.

Budva, Montenegro

Tag 4: Zu Fuß durch Korfu-Stadt

Heute führte uns die Jungfernfahrt der Majestic Princess nach Korfu. Auf der griechischen Insel kann man wunderbar Korfu-Stadt zu Fuß erkunden, da der Hafen nicht weit von der Altstadt entfernt ist. Alternativ hat man aber auch die Möglichkeit sich am Hafen einen Mietwagen zu holen und die gesamte Insel zu erkunden oder eine Hop-on Hop-off Bustour zu machen.

Aussicht, Majestic Princess

Lohnenswert ist die Besichtigung der alten Festung in Korfu-Stadt, von wo aus man einen tollen Blick auf die Altstadt und den Hafen hat. Ansonsten kann man gemütlich durch die Altstadt schlendern und typische Mitbringsel wie Olivenholzprodukte (Salatbesteck, Schüsseln etc.) oder Kumquat- (=Zwergorangen) Likör kaufen – sehr lecker und typisch für Korfu. Man könnte wirklich Stunden damit verbringen durch die Geschäfte zu schlendern.

Korfu, Griechenland

Am Nachmittag haben wir uns auf den Weg zurück zur Majestic Princess gemacht, denn wir hatten die Möglichkeit weitere Kabinen (Suite sowie Innenkabine) zu besichtigen. Am Abend fand die „Balloon Drop Party“ mit Liveband im Atrium statt. Dabei handelt es sich wohl um eine Tradition, die öfter an Bord stattfindet. Dabei wird über der Tanzfläche ein Netz voller Luftballons gespannt, welches irgendwann geöffnet wird, so dass eine Vielzahl an Ballons auf den Boden fällt. Diesen sollen dann beim Tanzen zertreten werden – eine lustige Idee! Den Spaß sollte man auf alle Fälle einmal mitmachen.

Grand Casino, Majestic Princess

Tag 5: Tolle Einblicke und ein fabelhaftes Abschluss-Dinner

Unter einem strahlend blauen Himmel verbrachten wir unseren letzten Seetag der Reise. Zunächst stand ein besonderes Highlight an: ein Blick in die Küche des Concerto Restaurants. Wirklich interessant, wie in den einzelnen Bereichen die Gerichte zubereitet werden und an einer Art Theke jedes einzelne Gericht von den Servicekräften abgeholt wird.

Küche des Concerto Restaurants, Majestic Princess

Anschließend nutzten wir den Mittag, um die Sonne an Deck der Majestic Princess im Whirlpool und im normalen Pool zu genießen. Je früher man an Deck ist, desto mehr Platz hat man natürlich noch in den Pools. Liegen sind dagegen immer ausreichend vorhanden. Im April war die Luft und der Wind allerdings noch etwas kalt, so dass wir eher selten die Liegen zum Entspannen nutzten.

Pooldeck der Majestic Princess

Am Abend hatten wir eine Reservierung im Crown Grill Spezialitätenrestaurant, wo Spitzenköche in einer offenen Küche die Speisen direkt vor den Augen der Gäste zubereiten. Gegen einen Aufpreis von 29 US-Dollar erhält man hier feinste Steak- und Seafood-Gerichte – wirklich super lecker! Die normalen à la carte-Restaurants sind allerdings auch hervorragend und können meiner Meinung nach mit den Spezialitätenrestaurants mithalten.

Jaz Beach in Budva, Montenegro

Tag 6: Goodbye hohe See!

Wie im Flug ist eine wirklich sehr schöne Reise zu Ende gegangen. Am Ausschiffungstag ging es morgens in Civitavecchia direkt von Bord der Majestic Princess. Auch hier funktionierte die Ausschiffung wieder sehr zügig und reibungslos. Anschließend hatten wir einen Transfer zum Flughafen in Rom. Da unser Rückflug erst am späten Abend war, nutzen wir den Tag noch zu einem Ausflug nach Rom.

Trevi Brunnen, Rom

Am Flughafen Fiumicino hat man die Möglichkeit gegen eine geringe Gebühr das Gepäck unterzubringen und mit dem Leonardo Express direkt in die Innenstadt zur Station Termini zu fahren. Die Fahrt dauert etwa eine halbe Stunde. Wenn man also noch ausreichend Zeit bis zum Rückflug hat, sollte man die Möglichkeit nutzen, um Rom zu erkunden. Vom Bahnhof Termini aus sind wir zu Fuß auf Erkundungstour durch Rom gegangen und vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie dem Trevi-Brunnen und der Spanischen Treppe. In Rom ist auch ein echtes italienisches Eis ein absolutes Muss – aber besser abseits und nicht bei den Touristenattraktionen.

Spanische Treppe, Rom

Fazit: Bei einer Kreuzfahrt mit der Majestic Princess erwartet den Gast eine tolle Rundum-sorglos-Reise!

Eine Kreuzfahrt mit der Majestic Princess ist besonders für diejenigen zu empfehlen, die sich eine Reise mit einer gelungenen Kombination aus Unterhaltung und Erholung wünschen und zudem Wert auf eine gute Küche legen. Das Schiff ist für alle Altersklassen gleichermaßen geeignet. Familien mit Kindern würde ich allerdings eher ein anderes Schiff empfehlen. Wer das neue Schiff der Princess Flotte noch erleben will, sollte die Chance nutzen, solange es noch im Mittelmeer unterwegs ist. Eine Mittelmeer-Kreuzfahrt, die nach Kotor und Korfu führt, ist wirklich traumhaft schön und sollte man unbedingt einmal mitgemacht haben!

Sonnenuntergang

Ein Kommentar für “Reisebericht: Jungfernfahrt der Majestic Princess von Princess Cruises”

  1. Bernhard-Peter Franz

    Hallo Monja !

    ein toller Reisebericht. Danke vielmals.
    Das Schiff Majestic Princess wird auch in Zukunft für die Europäischen Gäste buchbar sein uzw. im Frebruar und März 2018 Singapur und Shanghai sowie ab September 2018 Australien und Südsee.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.