Reisebericht: Vier Tage Luxus und Genuss auf der Azamara Quest

Unsere Kreuzfahrtexpertinnen Carolin und Alexandra durften ihren persönlichen Sommer um vier Tage an Bord der Azamara Quest im Westlichen Mittelmeer verlängern. Auf dem luxuriösen Schiff genossen sie super Service, ausgezeichnete Speisen und hervorragende Unterhaltung. Ihre Eindrücke und viele Tipps für Unternehmungen an Land schildern sie in ihrem ausführlichen Reisebericht:

Alex und Caro vor Korsika

Die Azamara Quest zeichnet sich durch eine besonders familiäre Atmosphäre an Bord, lange Liegezeiten und vor allem erstklassigen Service aus, wobei sich 390 Crewmitglieder um maximal 710 Passagiere kümmern. Dieses Service-Gäste-Verhältnis spürt man überall auf dem Deluxe-Schiff, auf dem man wirklich rund um die Uhr allerorts verwöhnt wird.

Azamara Quest - Blick aufs Sonnendeck

Tag 1: Barcelona, wir kommen!

Gegen Mittag in Barcelona gelandet, wurden wir nach einem ca. 15-minütigen Transfer an Bord der Azamara Quest mit einem Glas Sekt herzlich willkommen geheißen. Nach einem kurzen Stopp auf unserer äußerst komfortablen Balkonkabine gesellten wir uns zum Lunch ins Windows Cafe auf Deck 9.

Azamara Quest Balkonkabine

Die große Auswahl an leckeren Speisen, von diversen Salaten über Pizza und Pasta bis hin zu diversen Fleischgerichten und einem sensationellen Dessertbuffet mit allerlei Kuchen, Törtchen, Eis und Obst, machte den ersten Eindruck vollkommen. Die Gäste haben hier sowohl im Buffetrestaurant als auch am Heck des Schiffes in der angenehmen Mittagssonne die Möglichkeit, zu speisen.

Genuss an Bord der Azamara Quest

Nach dieser kurzen Stärkung, machten wir uns auf einen kleinen Spaziergang entlang der Hafenpromenade zur Siegessäule des Colón, die legendären Ramblas hinauf bis hin zur Plaza Catalunya. Ein kurzer Abstecher in den wohl bekanntesten Markt Barcelonas, dem Mercat de Sant Josep, auch La Boquería genannt, lohnt sich dabei allemal. An keinem anderen Ort Barcelonas erleben Sie das alltägliche Leben der Katalanen intensiver. Die Händler buhlen liebenswürdig um Aufmerksamkeit, es riecht nach Fisch, Oliven und Jamón, Berge von Süßigkeiten, Obst und allerlei frischem Gemüse warten darauf, probiert zu werden! Leicht verzaubert von diesem Fest der Sinne und dem katalanischen Charme traten wir den Rückweg zu unserem schwimmenden Zuhause an, denn bereits um 17 Uhr verließ die Azamara Quest den Hafen Barcelonas auf dem Weg ins Westliche Mittelmeer. Der passende Sail-Away Cocktail am Pooldeck wurde dabei von Live-Musik begleitet.

Landgang in Barcelona

Nach einem exquisiten 4-Gänge Dinner in netter Runde mit allen Mitreisenden im Restaurant Discoveries trafen wir uns im Anschluss auf der Welcome Onboard Party in der Looking Glass Lounge auf Deck 11, wo Publikum jeden Alters zu Partybeats bis in die Nacht tanzte und der Abend sich ausgelassen dem Ende neigte.

Tag 2: Propriano – kleine Auszeit auf Korsika

Nach einem reichhaltigen Frühstück im Windows Cafe, bei dem wir uns an Müsli, griechischem Joghurt, reichlicher Brotauswahl, Waffeln mit Schokosoße und Bergen von frischem Obst labten, trafen wir uns am Vormittag zu einer Präsentation in unserer Reisegruppe. Nach kurzer Zeit stießen 5 Crewmitglieder, darunter der Cruise Director und der Hotel Director zu uns, um uns all unsere Fragen rund um die Azamara Quest zu beantworten und uns noch mehr Lust auf dieses wundervolle Schiff zu machen. Ein wahres Vergnügen, daher an dieser Stelle: Herzlichen Dank für Ihre Zeit!

Hafen von Propriano

Der anschließende Schiffsrundgang konnte unsere Neugierde und hohen Erwartungen in der Tat befriedigen. Neben kleinen Boutiquen, einem Kasino, einem Theater, der Cabaret Lounge, dem Poolgrill, einem À-la-carte-Restaurant sowie einem Buffet- und zwei Spezialitätenrestaurants, gibt es an Bord der Azamara Quest selbstverständlich ein feines Café, das Mosaic Café auf Deck 5. Hier kann man sich am Nachmittag zum gemütlichen Kaffee niederlassen und eines der köstlichen Törtchen verspeisen. Neben inkludierten Kaffee- und Teespezialitäten hat der Gast hier die Möglichkeit, gegen Aufpreis eine der exquisiten Nespresso-Spezialitäten zu probieren. Aber nicht nur kulinarisch hat die Azamara Quest uns überzeugt.

Ruhe-Oasen auf der Azamara Quest

An Bord gibt es ebenfalls ein Fitnesscenter und einen Spa-Bereich mit kleiner Sauna und den verschiedensten Massage- und Wellness-Angeboten. Es stehen Fitnessgeräte zur freien Verfügung und es werden diverse Sportkurse wie z.B. Yoga und Pilates angeboten. Auch einen Personal Trainer darf sich der aktive Gast gerne gegen Aufpreis gönnen. Ob entspannt genießen, ausgelassen feiern oder sportlich aktiv werden, die Azamara Quest bietet für jede Stimmung das richtige Programm.

Freizeit und Fitness auf der Azamara Quest

Um 13 Uhr legte die Azamara Quest im kleinen Hafen von Propriano, Korsika, mitten im Golf di Valinco an. In kleiner Runde verließen wir das Schiff für einen Spaziergang entlang der gemütlichen Hafenpromenade, wo sich Cafés, Restaurants und kleine Souvenirläden aneinanderreihen und ein gemütlicher, korsischer Charme die Atmosphäre prägt.

Panorama Propriano

Hinauf ging es zur Dorfkirche mit obligatorischer Madonna und Christusstatue, hier bewunderten wir den schönen Ausblick über das kleine Fischerdorf und den Blick ins Hinterland mit grünen Bergkuppen und kleinen Bauernhäusern inmitten imposanter Pinienwälder. In einem kleinen Café am Hafen ließen wir uns für einen Pastis in der Nachmittagssonne nieder und genossen die Ruhe der korsischen Kleinstadt, bevor wir uns für unser Dinner im Prime C Steakhouse wieder an Bord begaben.

Blick auf den Ort Propriano

Auch der zweite Abend an Bord hatte wieder einiges zu bieten. Neben einem ausgezeichneten, mehrgängigen Dinner im Steakhouse erwartete uns einer der bekanntesten Entertainer Großbritanniens, der Magier und Illusionist Philip Hitchcock in der Cabaret Lounge. Auch die anschließende ABBA Night in der Looking Glass Lounge mit ABBA-Musik, verkleideten und ausgelassen feiernden Crewmitgliedern, begeisterte alle Gäste regelrecht und ermutigte uns zum Tanzen bis in die Morgenstunden.

Tag 3: Cannes – mondän unterwegs in Südfrankreich

Während eines späten Frühstücks in der Sonne am Pooldeck bereiteten wir uns auf den dritten Tag unserer Reise vor. In Cannes, der wohl bekanntesten Stadt an der Côte d’Azur, sollten Sie auf jeden Fall den berühmten, palmengesäumten Boulevard de la Croisette entlang flanieren.

Abendstimmung mit Blick auf Cannes

Hier befinden sich neben den renommiertesten Hotels und Restaurants drei Kasinos und der Palais des Festivals et des Congrès, in dem das jährliche Internationale Filmfestival stattfindet. Auch der alte Stadtkern, le Suquet, auf dem Mont Chevalier gelegen, mit seinen kleinen gepflasterten Gässchen und dem von den Mönchen von Lérin erbauten Wachturm aus dem 12 Jahrhundert, ist definitiv einen Besuch wert. Entspannen können Sie danach bei einem Kaffee in einer der zahlreichen Bars am breiten Sandstrand, der Plage de la Croisette.

Plage de la Croisette mit Blick auf die Quest

Nach einer rundum gelungenen Erkundung einer der schönsten Städte Südfrankreichs erwartete uns am Pooldeck der Azamara Quest bereits ab 18:30 Uhr ein Themendinner in Buffetform: „The White Night Themed Dinner“. Alle Tische waren weiß gedeckt, die Band spielte leise im Hintergrund. Die hübsch in weiß zurechtgemachten Stewards reichten den Gästen Cocktails und ein edles Ambiente verbreitete sich allerorts. Wir genehmigten uns einen Aperitif, bevor wir zu unserer Dinner-Verabredung im Hauptrestaurant Discoveries gingen. Auch dieses Mal wurden wir von dem reichlichen und extravaganten 4-Gänge-Menü nicht enttäuscht. Nach Crème brûlée und Espresso begaben wir uns wieder an Deck zur White Party. Die Band war mittlerweile in vollem Gange, das Publikum tanzte und der Cruise Director heizte den Gästen mit kleinen Showeinlagen so richtig ein. Selbstverständlich gesellten wir uns sofort dazu. Unter den Sternen von Cannes verbrachten wir unseren letzten Abend tanzend an Bord der wunderbaren Azamara Quest!

Cannes, Blick auf den Alten Hafen

Tag 4: Finale in Nizza mit Ausflug nach Monaco

Am letzten Tag unserer Reise galt es, ein letztes Mal gemütlich bei Kaffee und Croissants am Heck des Schiffes die Sonne zu genießen, bevor wir um 09:30 schweren Herzens in Nizza von Bord gingen.

Nizza

Neben Cannes stellt Nizza wohl eine der beeindruckendsten Städte der Côte d’Azur dar. Bei angenehmen 23 Grad spazierten wir entlang der traumhaften Strandpromenade, der Promenade des Anglais, und ließen uns anschließend durch die historische Altstadt treiben bis hin zur Cours Saleya. Am Sonntag herrscht hier reges Treiben auf dem Blumenmarkt, montags finden sich Antikhändler und Trödler aus der Region ein. Die Atmosphäre ist einzigartig, das Flair französisch-mediterran. Gesäumt wird der schöne Marktplatz von allerlei Cafés, Bistros und Restaurants. Probieren Sie doch fangfrische Moules-frites oder kehren Sie in einer der typischen Crêperien zum Café au lait ein.

Monaco - Blick vom Palast auf den Hafen

Für den Nachmittag hatten wir uns einen ganz besonderen Höhepunkt überlegt. Denn von Nizza kann man ganz einfach einen Tagesausflug nach Monaco unternehmen. Nur 20 Minuten entlang der Küste fährt der Zug vom Hauptbahnhof Nizzas nach Monte Carlo, eine der am dichtesten besiedelten Städte Europas. Atemberaubend schießen die Gebäude rund um das Hafenbecken in die Höhe, ganz oben thront der Palast der fürstlichen Familie. Hier oben hat man einen wahrhaft traumhaften Ausblick über die Bucht, der Aufstieg lohnt sich! Auch die Spielbank Monte Carlos, am anderen Ende der Bucht, ist einen Besuch wert und zieht nicht nur die Reichen und Schönen an.

Hafen von Monte Carlo

Fazit: Azamara Quest – ein Schiff für Genießer

Abschließend lässt sich sagen, dass sowohl die wundervolle Azamara Quest als auch die vier Tage im Westlichen Mittelmeer einen bleibenden Eindruck bei uns Kreuzfahrtexpertinnen hinterlassen haben. Folgenden Tipp für einen perfekten Abend an Bord möchten wir Ihnen mitgeben: Probieren Sie auf jeden Fall ein Abendessen im Steakhouse Prime C, der außergewöhnliche Service und die exquisite Qualität der Speisen wird Sie begeistern! Gehen Sie danach zur Show in der Cabaret Lounge und anschließend zur Themenparty an Deck oder in der Looking Glass Lounge. Tanzen Sie zu Livemusik unter den Sternen und lassen Sie sich von der ausgelassenen Stimmung an Bord mitreißen!

Die Azamara Quest ist ein Premiumschiff für Genießer. Außergewöhnlicher Service, exquisite Speisen, eine tolles All-Inclusive Konzept, herzliche und familiäre Atmosphäre und spannende Routen sowie die berühmten Azamazing Evenings machen eine Kreuzfahrt mit Azamara Club Cruises zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Möve mit Blick auf die Cote d'Azur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.