London bekommt eigenes Kreuzfahrtterminal

Die englische Hauptstadt hat die Genehmigung für den Bau eines Kreuzfahrtterminals erlassen. Damit können zukünftig auch Kreuzfahrtschiffe direkt in der Metropole anlegen, anstatt die Passagiere von Southampton mit dem Bus nach London zu befördern.

London

Mit der Genehmigung des Baus eines Kreuzfahrt-Anlegers im Stadtteil Greenwich ebnet London den Weg für mehr Touristen.

Bislang ist es für Kreuzfahrtpassagiere recht umständlich, nach London zu gelangen. Für kleine Schiffe existiert zwar bereits ein Anleger, doch die Passagiere müssen mit Tenderbooten ausgeschifft werden. Größere Schiffe legen bislang in den weit entfernten Häfen von Dover oder Southampton an.

2017 soll das neue Kreuzfahrtterminal in Betrieb genommen werden. Dann können Kreuzfahrtschiffe London direkt ansteuern. Einzige Einschränkung: Die Schiffe dürfen eine maximale Länge von 230 Metern nicht überschreiten. Damit können die aktuell sehr beliebten Megaliner leider nicht direkt in London festmachen, da sie mit weit mehr als 300 Metern Länge zu groß sind. Passagiere großer Kreuzfahrtschiffe können die britische Hauptstadt jedoch nach wie vor von Dover oder Southampton aus mit dem Bus besuchen.

Die Passagiere der restlichen Kreuzfahrtschiffe dürfen sich aber darauf freuen, künftig mit London ein neues spannendes Kreuzfahrtziel zu gewinnen.

Laut Plänen der Stadt sollen ab 2017 jährlich bis zu 55 Kreuzfahrtschiffe in London anlegen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.