Gute Aussichten für die Kreuzfahrt-Branche

Stetiges Wachstum mit steigender Tendenz – viele Reedereien reagieren auf die gute Entwicklung in der Schifffahrtsbranche und kündigen den Bau neuer, größerer und besserer, Schiffe an. Ganz zur Freude der Urlauber.

Gute Aussichten für die Kreuzfahrt-Branche

Die Kreuzfahrtbranche boomt – in Deutschland treten immer mehr Menschen eine Kreuzfahrtreise an. Die Branche konnte im letzten Jahr knapp 2 Mio. Passagiere aufweisen – Tendenz steigend. Auf diese Entwicklungen reagieren nun viele Reedereien.

Bau der MSC Seaside

So hat MSC Cruises bereits mit dem Bau der MSC Seaside begonnen. Das ungewöhnliche Design des Schiffes ist speziell auf warme Gebiete ausgelegt und bietet eine Vielzahl unterschiedlichster und modernster Unterhaltungsmöglichkeiten für Jung und Alt. Zudem Soll das Schiff so viel Platz wie auf keinem Kreuzfahrtschiff zuvor bieten.

TUI Cruises auf Expansionskurs

Erst Anfang Juni hat TUI die neue Mein Schiff 4 vorgestellt. Nun kündigt das Unternehmen an, mit dem Bau zweier neuer Schiffe, der Mein Schiff 5 und Mein Schiff 6, weiter zu expandieren. Die 2016 sowie 2017 in Dienst gehenden Schiffe sollen ebenso wie ihre Vorgänger Platz für ungefähr 2.506 Reisende haben und besonders energieeffizient und umweltfreundlich werden.

Auch AIDA und Carnival Corporation ziehen nach

Zudem hat AIDA Cruises den Bau zweier neuer Kreuzfahrtschiffe, die 2019 und 2020 auf See gehen sollen, angekündigt. Und auch ihre Muttergesellschaft, Carnival Corporation, hat den Bau zweier weiterer Schiffe derselben Klasse geordert, die, wie momentan noch spekuliert wird, für das Tochterunternehmen Costa Cruises bestimmt sind.

Mit einem Platz für bis zu 6.600 Passagieren pro Schiff weisen diese vier neuen Schiffe die bislang höchste Passagier-Kapazität auf einem Kreuzfahrtschiff auf. Außerdem werden sie über einen umweltfreundlichen LNG-Antrieb (Liquefied Natural Gas) verfügen und nicht mit Schweröl und Marinediesel betrieben werden.

Neuer Name in der Kreuzfahrt-Branche

Aufgrund des stetigen Wachstums der Branche steigt nun der britische Konzern Virgin unter dem Namen Virgin Cruises ins Kreuzfahrtgeschäft ein. Der Konzern ist erstmals durch den Versand von Schallplatten sowie durch das Tonstudio Virgin Records bekannt geworden. Mittlerweile hat er sich außerdem mit seinen Fluggesellschaften einen Namen gemacht. Bis 2020 will das Unternehmen mit drei neuen Schiffen den Kreuzfahrt-Markt revolutionieren.

Kreuzfahrt-Liebhaber dürfen also auf die zukünftigen Entwicklungen in der Branche und auf ein größeres und vielseitigeres Angebot seitens der Reedereien gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.