Kreuzfahrt Reedereien schmieden Pläne für Schiffsrenovierungen

Reedereien wie TUI Cruises, AIDA, RCI, Costa, Norwegian Cruise Line, Princess Cruises, Ponant und Hapag-Lloyd Kreuzfahrten werden auch in den kommenden Jahren mit ihren neu gebauten Kreuzfahrtschiffen den Markt bereichern. Dennoch ist ein Rückgang der Neubauten zu beobachten. Viele Unternehmen gehen stattdessen dazu über, ihre Kreuzfahrtschiffe zu renovieren.

Celebrity MercuryIm Jahr 2011 wurden und werden insgesamt mindestens 16 Schiffe renoviert. Dem gegenüber stehen acht neue Schiffsbauten. Für das kommende Jahr stehen noch sieben weitere Auslieferungen neuer Kreuzfahrtschiffe an. Jedoch sollen auch mindestens zwölf Schiffe eine umfassende Modernisierung und Renovierung erhalten. Für diese Maßnahmen haben die Reedereien großzügige Renovierungsprogramme in Planung.

Eine Renovierung ist preiswerter als ein Neubau, aber dies ist nicht der einzige Grund. Viele Schiffe entsprechen nicht mehr den Standards der heutigen Zeit. Die Passagiere sind anspruchsvoller geworden und sogar Schiffe, die vor etwa zehn Jahren gebaut wurden, können den erhöhten Anforderungen oft nicht mehr gerecht werden. Bei den Umbauten wird verstärkt in Balkone, verbesserte Spa-Bereiche sowie in zusätzliche gastronomische Bereiche investiert. Auch das Sport- und Freizeitangebot gewinnt durch die Renovierungsmaßnahmen an Attraktivität.

Wenn eine neue Reederei ein Schiff für seine Kreuzfahrten übernimmt, sind ein Umbau und eine Renovierung fast immer selbstverständlich. Die Schiffe werden dann den Ansprüchen des Unternehmens sowie den Vorstellungen der Bordgäste angepasst. So fährt beispielsweise die ehemalige „Celebrity Mercury“, nach umfangreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten, heute als die „Mein Schiff 2“ durch die Weltmeere.

Für wichtige Reparaturen, kleine Veränderungen oder eine neue Inneneinrichtung sind die Aufenthalte in den Trockendocks vorgesehen. Zurzeit laufen bei zahlreichen Reedereien große Modernisierungen. Royal Caribbean International renoviert unter anderem die „Vision Class“ und die „Voyager Class“ und bei Norwegian Cruise Line laufen die Arbeiten am Flottenmitglied „ Norwegian Jade“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.