MSC Magnifica fährt 2013 ab Hamburg

Die MSC Magnifica wechselt im Sommer 2013 ihren Standort von Kiel nach Hamburg. Dies gab der MSC-Vorstandsvorsitzende Pierfrancesco Vago am Rande einer Veranstaltung bekannt, bei der er ein Modell der MSC Fantasia an das Internationale Maritime Museum der Hansestadt übergab.

Personen, die eine der MSC Kreuzfahrten mit dem bekannten Liner unternehmen möchten, brechen zumindest in den heißen Monaten des übernächsten Jahres von der Elbe auf. Wie lange die MSC Magnifica aber tatsächlich in Hamburg stationiert sein wird und ob Kiel in dieser Zeit überhaupt nicht mehr als Hafen zum Einsatz kommen wird, darüber schwieg der Reederei-Chef im Museum. Inzwischen ist aber bekannt, dass die MSC Magnifica in den Monaten April bis Oktober insgesamt 25 Abfahrten von der Elbe aus anbieten wird. Für den Liner ist Neu-Stationierung sogar eine Art der Heimkehr. Das luxuriöse Schiff wurde 2010 an der Elbe getauft.

Hamburg wird damit zunehmend attraktiver für alle Interessenten an MSC Kreuzfahrten. Im Sommer 2012 werden Schiffsreisen aus dem deutschen Stadt-Staat mit der MSC Lirica möglich sein. Der Liner befährt von der Elbe die Nordland- und Ostseerouten. Wenn die Kreuzfahrt bereits morgens beginnt, sollte man eines der Hotels in der Nähe des Hamburger Flughafens buchen.  Zudem bricht er regelmäßig zu Schiffsreisen in Form einer Kurzkreuzfahrt nach Helgoland auf. Im kommenden Sommer bleibt aber Kiel der wichtigste Hafen der Reederei. So brechen die MSC Poesia und die Magnifica aus der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins zu MSC Kreuzfahrten auf, zudem sticht die MSC Opera ab Amsterdam in See. Die gesamte Flotte von MSC besteht aus zwölf Schiffen, die neben der Nord- und Ostsee auch im Orient kreuzen. Aber auch das Mittelmeer und Nordamerika werden regelmäßig angesteuert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.