Costa Favolosa: Neues Kreuzfahrtschiff wird pünktlich übergeben

Auf der Fincantieri Werft im italienischen Maghera bei Venedig werden zurzeit die abschließenden Arbeiten an der Costa Favolosa durchgeführt. Das neue Schiff wird am 2. Juli 2011 in Triest getauft und danach für Costa Kreuzfahrten unterwegs sein.

Das neue luxuriöse Kreuzfahrtschiff hat bereits im Rahmen mehrerer Testfahrten seine Seetauglichkeit unter Beweis gestellt. Am 30. Juni 2011 ist die Übergabe des Schiffes an Costa Kreuzfahrten vorgesehen. Das 15. Schiff in der Flotte von Costa Kreuzfahrten wird dann mit Platz für ca. 3.800 Gäste und 114.500 Tonnen eines der größten Kreuzfahrtschiffe der Reederei sein.

Bei der Taufe der Costa Favolosa wird den Gästen ein herausragendes kulinarisches Erlebnis geboten. Die italienischen Köche Carlo Cracco und Massimo Bottura, die beide mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Restaurants besitzen, werden dann für das leibliche Wohl der 2.000 geladenen Gäste verantwortlich sein. Geplant sind Abwandlungen typischer Gerichte aus der klassischen italienischen Pastaküche. Hierzu gehören bei der Taufe Kalbsmedaillons in einer besonderen Thunfischsoße und kleine Teigtaschen, die Aneloni, die mit einem Parmesan-Reggiano versehen werden.

Ein Schwesternschiff der Costa Favolosa, die Costa Fascinosa, befindet sich zurzeit ebenfalls in Bau. Der Stapellauf des dann 16. Schiffes von Costa ist für das Frühjahr 2012 geplant.

 

2 Kommentare für “Costa Favolosa: Neues Kreuzfahrtschiff wird pünktlich übergeben”

  1. weigele josef

    Hallo,

    wir möchten im februar 2012 ca 14 -16 tage eine karibikkreuzfahrt

    mit einem möglichst neuen costa schiff machen,

    mit flug und vor- bzw Nachübernachtung und getränkepaket auf dem schiff.

    Bitte informieren sie uns und bieten sie uns bitte einen bestpreis an.

    mit freundlichen grüßen

    sepp weigele

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.