Expertenmeinungen zur neuen Norwegian Breakaway

e-hoi interviewt zwei Experten zur Norwegian Breakaway. Was gibt´s Neues an Bord, was sind die Highlights und wie gefällt den Experten die Norwegian Breakaway?

Gleich zu Beginn des Interviews mit Kevin Bubolz, Director Business Planning & Marketing Europe, kommen wir auf die bedeutendste Innovation der Norwegian Breakaway von NCLzu sprechen: die Verbindung zum Meer, auf dem man reist. Diese wird auf dem Schiff mittels Elementen wie der „Waterfront“ auf Deck 8 und dem Outside Dining erreicht, bei dem man auf den Außenbereichen der verschiedenen Restaurants, quasi über dem Meer schwebend, sein Essen genießen kann.

Freizeitvergnügen auf ganzer Linie

Auf die Frage hin, ob Herr Bubolz bereits alle Attraktionen des Schiffes testen konnte, verweist er auf die vielen Möglichkeiten, die es an Bord der Norwegian Breakaway gibt. Vom Hochseilgarten über Minigolf bis hin zur Kletterwand gibt es hier zahlreiche Gelegenheit, sich in sportlicher Hinsicht auszutoben. Spaß und Action wird an jeder Ecke geboten, für Nervenkitzel sorgt unter anderem „The Plank“, eine Planke, die auf das Meer hinausführt und die Höhenfestigkeit der Gäste testet. Die Fülle an Freizeitangeboten mache es fast unmöglich, alles während einer einzigen Reise auszuprobieren, so Bubolz. Mit Langeweile kann auf der Breakaway also nicht gerechnet werden.

Das Schiff sei jedoch kein Ersatz für die tatsächliche Rundreise, die stattfindet. „Das Schiff sollte als schwimmendes Hotel angesehen werden, das seinen Gästen ermöglicht, nur einmal ein- und auszuchecken und trotzdem verschiedene Destinationen auf einer einzigen Reise zu entdecken.“

Passgenaues Freizeitangebot für Kids und Teens

Was die kindgerechte Unterhaltung betrifft, so sei das Kinderprogramm „Splash Academy“ neu aufgelegt worden und biete nun für jede Altersgruppe zwischen 0 und 17 Jahren genau das richtige Angebot. So finden auch Teens zwischen 15 und 17 im Teensclub „Entourage“ alles vor, was ihren Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Jüngere Kinder treffen sich im Kinderbereich, wo interaktive Tanzflächen, eine Zirkusschule, Video-Spiele und kreative Bastel-Workshops für gemeinsame Spiel – und Spaß-Erlebnisse sorgen. Auch für die ganz kleinen Kinder bis zwei Jahre gibt es einen eigenen Bereich, in dem sie unter der Betreuung ihrer Eltern spielen können.

Innovationen – der Umwelt zu Liebe

Besonders wichtig ist heutzutage auch das Thema „Umwelt“ an Bord neuer Kreuzfahrtschiffe. Bubolz verweist in diesem Zusammenhang auf die enge Zusammenarbeit mit der deutschen Meyer Werft. Der Fokus bei der Konstruktion lag im Besonderen auf der Verbrauchsreduktion, sowohl was Energie als auch den Treibstoffausstoß betrifft. Dazu wurde an vielen kleinen Optimierungen, wie beispielsweise der Wasseraufbereitungsanlage, gearbeitet. Dank der innovativen Gestaltung, so Bubolz, habe die Norwegian Breakaway die „nächste Generation“ erreicht.

e-hoi Kreuzfahrtexpertin begeistert

Von unserer e-hoi Kreuzfahrtexpertin Carolin Ecker, Leitung im e-hoi Produktmanagement, wollten wir wissen, was ihr besonders gut an Bord gefallen hat. Sogleich fällt ihr der spektakuläre Hochseilgarten ein, der atemberaubende Blicke auf den Ozean beschert. Auch das Restaurantangebot mit den unzähligen Möglichkeiten konnte überzeugen. Jedem Geschmack würde etwas geboten, ob Brasilianisch, Japanisch oder andere Köstlichkeiten. Unter den Bars sei die Ice Bar ein besonderes Highlight und liefere zudem köstliche Cocktails.

Das Fazit von Carolin Ecker fällt daher sehr positiv aus: Die Norwegian Breakaway könne mit dezenten Farben und einem angenehm Design überzeugen. An Bord gebe es vieles zu erleben und zu entdecken. Unsere e-hoi Expertin rät daher, viel Zeit für die Reise mitzubringen, damit auch alles ausprobiert werden kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.