Karibik Kreuzfahrt: Routenänderung wegen Hurrikan Irene

Das Wetter der Karibik ist für Hurrikans berüchtigt. Im Moment ist es der Hurrikan Irene, der für Routenänderungen bei Karibik Kreuzfahrten sorgt. Bislang mussten schon 13 Schiffe eine Änderung der Routen vornehmen. Irene wird sehr ernst genommen, deshalb ist Royal Caribbean auch damit befasst, die Privatinsel Coco Cay auf den Bahamas zu evakuieren.

Die geplante Anfahrt nach Coco Cay wird daher auch für die Majesty of the Seas und die Monarch of the Seas, die für Royal Caribbean unterwegs sind, ausfallen. Auch bei weiteren Schiffen von Royal Caribbean wurden die Routen leicht geändert.

Auch die Reederei Carnival ist vom Hurrikan Irene betroffen. Bei sieben Schiffen ihrer Flotte, die sich auf einer Karibik Kreuzfahrt befinden, hat die Reederei die Routenplanung an den Wirbelsturm angepasst. Offiziell hat die Norwegian Cruise Line noch keine Änderungen für ihre Karibikfahrten geplant, diese werden aber bald erwartet.

Irene ist ein recht beliebter Name für einen Hurrikan. Denn der erste Sturm der diesjährigen Hurrikan-Saison ist schon der neunte mit dieser Bezeichnung. Puerto Rico wurde bereits von Irene aufgesucht. Für 800.000 Menschen ist dadurch der Strom ausgefallen und die Regierung hat den Notstand ausgerufen. Die Stärke des Hurrikans wird sich langsam verringer. Für Samstag wird Irene in South Carolina an der Ostküste der Vereinigten Staaten erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.