Ein Wochenende auf der Quantum of the Seas

Unsere Mitarbeiterin Mirjam war für Euch an Bord der Quantum of the Seas, dem neuen Schiff von Royal Caribbean International, das mit viel Gemütlichkeit und einem unschlagbaren Unterhaltungsangebot aufwartet. In ihrem Reisebericht erzählt sie von ihren Eindrücken und den größten Highlights an Bord:

Einschiffung Quantum of the Seas

Nach einer langen Anreise über London kommen wir endlich am Hafen von Southampton an. Hier liegt sie, die Quantum of the Seas, das neue Schiff von Royal Caribbean International! Die große Aussichtskugel – den North Star – haben wir schon von Weitem gesehen. Hoffentlich bekommen wir die Gelegenheit, diese Attraktion zu testen! Außerdem sind wir ganz besonders gespannt auf das außergewöhnliche Unterhaltungsprogramm, das sich für Adrenalin-Junkies ebenso eignet wie für Kulturbegeisterte.
 
 

Gemütlichkeit, toller Service, leckeres Essen

Balkonkabine Quantum of the SeasDer Smart-Check-in läuft noch nicht ganz reibungslos, da das Personal noch etwas vertrauter mit der neuen Technik werden muss. Das wird sich aber sicher schnell geben. Endlich an Bord finden wir jedoch schnell unsere Kabine und werden von unserem Steward begrüßt. Unsere geräumige Balkonkabine ist gemütlich und ansprechend. Dann heißt es auch schon „auf zur Seenotrettungsübung!“. Im Anschluss machen wir einen geführten Rundgang übers Schiff zu den Hauptattraktionen und bekommen einen guten Überblick darüber, was das Schiff zu bieten hat. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Tag, der uns Gelegenheit gibt, das Schiff und alle seine Attraktionen in Ruhe zu erkunden.

Zum Abendessen sind wir im Spezialitätenrestaurant „Jamie’s Italian“ verabredet, wo das Konzept des britischen Starkochs Jamie Oliver an Bord gebracht wird. Leckere italienische Vorspeisen und Pasta erwarten uns.

Vom Frühstückstisch ins Freizeitvergnügen

Am nächsten Morgen erwachen wir bei Sonnenschein und nutzen das tolle Wetter für ein Frühstück an Deck im Außenbereich des Buffetrestaurants „Windjammer Marketplace“. Hier finden wir eine große Auswahl an kalten und warmen Frühstücksklassikern. Hervorragend ist das Brot in der geschmackvoll gestalteten Bakery-Ecke.

FlowRider Quantum of the SeasFrisch gestärkt machen wir uns auf den Rundgang. Zuerst geht es zu den innovativen Freizeitattraktionen, dem FlowRider® – einem Surfsimulator – und der Skydiving-Anlage RipCord by iFLY, die Höhenflüge auf hoher See möglich macht.  In einer Flugkammer aus Glas, in der ein starker Luftstrom erzeugt wird, gelangt man dank des Spezialanzugs und unter Aufsicht von qualifizierten Trainern in die Luft und fliegt. Ganz schön anstrengend, die richtige Haltung zu wahren! Weiter geht es zum SeaFlex, einer Multifunktionshalle, in der man Autoscooter und Roller Skates fahren kann.  Auch ein Trapez wird hier aufgebaut, an dem die Gäste ihre Zirkus-Künste unter Beweis stellen können. Spaß und Action ist garantiert in diesem Bereich. Danach geht es zum Innenpoolbereich, wo bequeme Lounge-Möbel Akzente setzen. Angrenzend befindet sich hier noch das Spezialitätenrestaurant Devinly Decadence, das leckere Mahlzeiten mit reduzierten Kalorien anbietet. Für dieses Restaurant steht die Moderatorin der amerikanischen Sendung von „The Biggest Loser“ Pate. Natürlich dürfen auf unserem Rundgang auch das Fitnesscenter und das SPA nicht fehlen. Hier stehen eine große Anzahl an Geräten und Laufbändern zur Verfügung, um die überschüssigen Pfunde wieder abzutrainieren. Pooldeck am Abend auf der Quantum of the SeasIm SPA-Bereich wird eine Vielzahl an unterschiedlichen Massagen aus aller Welt angeboten. Der Saunabereich, der zu einem Preis von US$ 30 pro Person und Tag gebucht werden kann, ist eher klein, aber fein. Auch für die kleinsten Gäste wird viel geboten: Im Adventure Ocean Kids Club werden Kinder aller Altersstufen ab 6 Monaten von qualifiziertem Personal betreut.

Nach so vielen Besichtigungen legen wir erst einmal eine Kaffeepause im Café „La Patisserie“ ein, das mitten in der Shopping- und Barmeile liegt. Der Kaffee ist sehr lecker, die Bar gemütlich. Da fällt es schwer, wieder aufzustehen.

Beeindruckende Loft Suiten und Innenkabinen mit virtuellem Balkon

Junior Suite Quantum of the SeasDoch noch haben wir nicht das ganze Schiff gesehen und machen uns auf zu den Beispielkabinen, die zur Besichtigung geöffnet sind. Zuerst sehen wir die Loft Suite, eine beeindruckende Kabine über zwei Stockwerke. Vom Bett im Obergeschoss hat man einen grandiosen Ausblick aufs Meer. Danach geht es zur Junior Suite, die mit einem schönen, integrierten Schlaf- und Wohnbereich aufwartet. Last but not least wollen wir uns auch die Innenkabine nicht entgehen lassen. Das Besondere hier ist der virtuelle Balkon. Über einen Bildschirm wird das Bild einer Außenkamera in die Kabine projiziert. Sogar der entsprechende Sound kann zugeschaltet werden.

Köstliche Aussichten: Mittägliche Geschmacksproben

Restaurant Wonderland Quantum of the SeasUm das neue Restaurantkonzept zu präsentieren – es gibt vier kostenfreie Hauptrestaurants („Chic“, „Grande“, „Silk“ und „American Icon“) und diverse zahlungspflichtige Spezialitätenrestaurants – gibt es zur Mittagszeit in jedem Restaurant eine kleine Geschmacksprobe. Wir schauen uns alle Restaurants an und testen das Essen. Lecker – besonders das klassische Restaurant „Grande“, in dem abends festlich gespeist wird, und das Spezialitätenrestaurant „Wonderland“ mit innovativen, besonderen Geschmackserlebnissen überzeugen mich.

 

Sehens- und erlebenswert an Bord: der NorthStar und das Showprogramm

Starwater Show Quantum of the Seas Nun wollen wir aber unbedingt noch eine Fahrt in der Aussichtskugel, dem NorthStar, testen. Nach 1 ½ Stunden Wartezeit werden wir mit einem grandiosen Ausblick übers Schiff belohnt. Schnell machen wir uns chic für den zweiten Abend. Mit den beiden Shows an Bord erwarten uns erneut wahre Highlights im Unterhaltungsprogramm. Zuerst besuchen wir das Musical Mamma Mia, das in voller Länge und originalgetreu der Broadway-Version gespielt wird. Wir werden mitgerissen von der ABBA-Musik. Einfach klasse! Nach dem Abendessen geht es noch in die Starwater Show, die in der Lounge Two70° stattfindet. Die Aussichtlounge wandelt sich abends in ein Theater. Die Show ist ein visuelles Spektakel mit einer Mischung aus exzellenten Artisten und einer innovativen Bühnen-Technologie. Ausklingen lassen wir den Tag in der Music Hall, in der Live Bands spielen und die Nächte durchgetanzt werden können.

Am nächsten Morgen verlassen wir das Schiff mit vielen neuen Eindrücken und unvergesslichen Erlebnissen.

Fazit

Das Schiff besticht durch seine Geräumigkeit und die vielen innovativen Freizeiteinrichtungen wie den Surf Simulator (Flow Rider), die Skydiving-Anlage iFLY und die Aussichtskugel North Star. Besonders gut gefallen haben mir die Sofas, Sitzecken mit Lounge-Charakter und die gemütlichen Sitzmuscheln im Poolbereich. Mein persönliches Highlight jedoch war das Musical Mamma Mia, das in Originalversion mit tollen Sängern dargeboten wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.