Durch „Wave Season“ starkes Buchungswachstum bei Reedereien

Reedereien bieten in den USA jedes Jahr die sogenannte „Wave Season“ an. Während dieser erhalten Reisegäste bei einer Kreuzfahrtbuchung attraktive Zusatzleistungen und Angebote. Mit dem Verlauf der „Wave Season“ 2011 sind die Reedereien sehr zufrieden, da das Buchungsaufkommen abermals gesteigert werden konnte.

Traditionell findet in den USA jedes Jahr von Januar bis März die so genannte „Wave Season“ statt. In der „Wave Season“ erhalten Interessierte bei der Buchung einer Kreuzfahrt zusätzliche und kostenlose Leistungen wie ein Bordguthaben, ein Wellnesspaket, ein Kabinen-Upgrade oder einen Frühbucherrabatt. Durch diese attraktiven Angebote zwischen Januar und März generieren die Reedereien den höchsten Umsatz des Jahres.

Wie die Reedereien nun mitteilten, fiel auch die „Wave Season“ des aktuellen Jahres 2011 höchst zufriedenstellend aus. Nach eigener Aussage konnte eine der größten Reedereien der USA, Carnival Cruise Lines, ein Buchungsaufkommen von über 165.000 Reisenden allein in den ersten Wochen des Jahres verbuchen. Laut Unternehmensangaben ist die Zahl der Buchungen die höchste seit vier Jahren. Auch die zweitgrößte amerikanische Reederei Royal Caribbean berichtet über Rekordzahlen, auch wenn aktuell noch keine genauen Beträge genannt wurden. Nicht zuletzt zog auch die Reederei Norwegian Cruise Line ein positives Fazit der Buchungszahlen während der ersten drei Monate des Jahres 2011, vor allem im Bereich der Individualbuchungen.

Ein weiterer Trend, der sich während der „Wave Season“ in den USA abzeichnete, ist beispielsweise der steigende Preis für Kreuzfahrten bei amerikanischen Reedereien. Während der Preis für eine Kreuzfahrt im Jahr 2010 gesunken war, nimmt er nun wieder leicht zu. Im Gegensatz dazu werden Luxuskreuzfahrten wieder etwas günstiger bzw. beinhalten tendenziell mehr Leistungen, wie beispielsweise eine Vorübernachtung in einem Luxushotel.

Ein Kommentar für “Durch „Wave Season“ starkes Buchungswachstum bei Reedereien”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.