Ostsee-Kreuzfahrten liegen im Trend

Dass Kreuzfahrten auf der Ostsee immer beliebter werden, spiegelt sich vor allem in der 20-prozentigen Nachfragesteigerung im Jahre 2010 wider. Viele Traditions-Reedereien bieten bereits interessante Kreuzfahrt-Angebote für die Ostsee an, nun haben aber auch amerikanische Reedereien die Ostsee als Markt für sich entdeckt.

Die Color FantasyDer allgemeine Kreuzfahrt-Boom hat auch die Ostsee erreicht – den Beleg liefert die aktuell steigende Nachfrage für Kreuzfahrten auf der Ostsee. Ein Rückblick auf das Jahr 2010: Insgesamt waren rund 269.000 Deutsche verschiedenen Schiffen in der Ostsee unterwegs. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung der Passagierzahlen von rund 20 Prozent. Trotz des tendenziell eher schlechten Wetters bei solchen Ostsee-Kreuzfahrten halten sehen Reedereien und Tourismus-Manager vor allem in den vielen interessanten Anlaufzielen, wie z.B. Danzig, Stockholm oder auch St. Petersburg, den Grund für die steigende Nachfrage.

Als Reaktion auf die steigende Nachfrage bieten nun viele Reiseveranstalter mehrtägige Kreuzfahrten auf der Ostsee an, darunter vor allem Traditions-Unternehmen. So verkehrt z.B. die norwegische Reederei Color Line mit zwei Schiffen, der „Color Fantasy“ und der „Color Magic“, täglich zwischen Kiel und Oslo. Aber auch die Reederei Aida hat diverse Kreuzfahrt-Angebote auf der Ostsee. Kurzreisen nach Kopenhagen und Oslo von Warnemünde aus werden ebenso angeboten wie zehntägige Kreuzfahrten nach Stockholm, St. Petersburg oder Helsinki.

Die verstärkte Nachfrage nach Ostsee-Kreuzfahrten hat die Destination Ostsee nun jedoch auch bei den Reedereien aus den USA in den Fokus des Interesses gerückt. So setzt beispielsweise die Reederei Royal Caribbean auf Ihrer Ostsee-Tour zwischen Skandinavien und Russland das Schiff „Vision of the Seas“ ein, welches Platz für bis zu 2.000 Passagiere bietet. Auf der Route zwischen St. Petersburg und diversen Häfen im Baltikum verkehrt das Kreuzfahrtschiff „Jewel of the Seas“, auf welchem sogar 2.500 Passagiere Platz finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.